RETTET DEN RÖTHELHEIMPARK! (Fläche „Ehemaliger Reitplatz“)

Der Erhalt der parkähnlichen Grünfläche nördlich der Allee am Röthelheim in Erlangen ist bedroht. Diese Grünfläche, der so genannte „Ehemalige Reitplatz“, das grüne Zentrum des Kasernen-Areals an der Paul-Gordan-Strasse soll nach Plänen der Stadt Erlangen ohne Rücksicht auf den Denkmalschutz bebaut werden. Zu diesem Bauvorhaben der Stadt Erlangen gab es eine Bürgerinfo-Veranstaltung, in der auch bereits konkrete Pläne bekannt gegeben wurden. Damit wird die letzte Freifläche nördlich der Allee, die bisher von Schülern, Studenten, Sportlern, Anwohnern und Jugendlichen genutzt wird zerstört! Dass dies nicht im Sinne der hier lebenden Jugendlichen ist zeigt auch eine Entscheidung des Erlanger Jugendparlaments.

Um die Zerstörung der Grünfläche zu verhindern haben wir ein Bürgerbegehren gestartet. Dieses Bürgerbegehren zielt darauf ab dieses Areal auch offiziell als „öffentliche Grünfläche“ (Park oder ähnliches) auszuweisen und damit die Zerstörung zu verhindern. Bitte unterstützen Sie unsere Initiative mit Ihrer Unterschrift!

Die Stadt hat sich dazu entschieden die Freifläche zu bebauen und rüttelt damit an den Grundideen des gesamten Stadtteils Röthelheimpark. Die sehr dichte Bebauung des Stadteils war nur gewählt worden, weil auch gleichzeitig großzügige Ausgleichsflächen mit eingeplant wurden. Die Bebauung des ehemaligen Reitplatzes ist aus unserer Sicht nur der erste Schritt. Letztlich liegt die Vermutung nahe, dass bei geringem Wiederstand gegen die geplante Bebauung in Zukunft auch die Grünfläche südlich der Allee bebaut werden könnte!

Nicht jede Nachverdichtung ist pauschal richtig, denn eine Stadt braucht auch Rückzugsräume und kleine Oasen. Ab einem bestimmten Maß an Bevölkerungsdichte sind die Grenzen erreicht! Laut Veröffentlichungen auf der Homepage der Stadt Erlangen ist der Stadtteil Röthelheimpark bereits jetzt einer der am dichtesten besiedelte Stadtteile Erlangens!

Was können Sie tun? Wie können Sie helfen?


Unterstützen Sie unsere Initiative mit Ihrer Unterschrift! Sie können hier ein Unterschriftenformular herunterladen und uns zusenden oder einwerfen (Adresse steht im Formular). Auch wenn nur eine Unterschrift eingetragen ist, jede Stimme zählt. Alternativ können Sie zu unserem Informationsstand kommen oder in einigen Geschäften in Erlangen zu den regulären Öffnungszeiten unterzeichnen!

Sprechen Sie Ihre Bekannten und Nachbarn an. Bitten Sie diese auch für die Initiative zu unterschreiben!

Helfen Sie uns und beteiligen Sie sich bei unserer Initiative! Wer aktuell per email über anstehende Termine/Neuigkeiten informiert werden will, kann sich in eine Mailing-Liste eintragen.